SERVICEKULTUR.EU

Peter Hoefl

Herzlich Willkommen,
liebe Besucherinnen und Besucher!

Ich freue mich, dass Sie den Weg auf meine Seite gefunden haben. Das Thema um das es hier hauptsächlich geht, steht schon in der Seitenüberschrift und betrifft uns alle und zwar meist mehrfach und jeden Tag: Servicekultur! 

Man findet sie immer dann, wenn verschiedene Akteure mehr oder weniger professionell aufeinander treffen. Spontan kommt wahrscheinlich den meisten von uns das Verhältnis zwischen Verkäufern oder Dienstleistern und Kunden in den Sinn und wir assoziieren sofort weitere Begriffe wie Servicequalität, Kundenzufriedenheit, Beschwerdemanagement etc.

Doch es gibt darüber hinaus eine Vielzahl von Beziehungen, in denen ebenso von einer Servicekultur gesprochen werden kann. Um nur einige wenige Beispiele zu nennen:

Personalabteilung <> MitarbeiterInnen, BewerberInnen

Lehrende <> Auszubildende, SchülerInnen, Studierende

Behörden <> Bürger, Medien

Politik <> Wähler, Bürger, Medien


Eine Servicekultur hängt eng mit der Unternehmens- oder Organisationskultur zusammen und für beide gilt: Sie sind zunächst einfach mal da. Ob sie nun als gut oder schlecht wahrgenommen werden, das ist von den Beteiligten zu verhandeln und da können die Meinungen durchaus abweichen.

Und jetzt komme ich ins Spiel: Mit meiner Erfahrung, meinem Knowhow, meinem Wissen und meinen Methoden möchte ich Sie dabei unterstützen, die Art von Servicekultur zu finden, zu installieren und zu leben, die sich für Sie gut und richtig anfühlt. Anregungen, Angebote und Vorschläge dazu möchte ich Ihnen mit diesem Webauftritt gerne vermitteln.

Sie werden auf dieser Website noch ein Thema entdecken, das mit Servicekultur auf den ersten Blick nur wenig zu tun hat: Das Sonntagsthema! Über die wissenschaftliche Beschäftigung mit der Sonntagsarbeit wurde ich auf diesen Wochentag aufmerksam, der ein faszinierendes Symbol für gesellschaftliche Entwicklungen darstellt und lade Sie dazu ein, an meinen Betrachtungen zu diesem „besonderen Tag“ teilzuhaben.

Herzliche Grüße und vielleicht bis bald!

Ihr Peter Höfl






Gefällt mir



Empfehlen


Tweet